MÜLLER-GOEBEL & KOLLEGEN | Arbeitgeber
Informieren Sie sich über unsere Expertise in der anwaltlichen Tätigkeit für Arbeitgeber.
Arbeitgeber, Personal, Kündigung, Abmahnung, Schwerbehinderte
16928
page-template-default,page,page-id-16928,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Arbeitgeber

Die arbeitsrechtliche Beratung von Arbeitgebern geht über die Vertretung in Arbeitsgerichtsprozessen hinaus und umfasst sämtliche Phasen der arbeitsvertraglichen Zusammenarbeit zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern sowie die Zusammenarbeit mit einem Betriebsrat und mit Behörden.

Im Tagesgeschäft von Personalabteilungen oder der Geschäftsführung von Unternehmen tauchen regelmäßig eine Vielzahl von arbeits-, gesellschafts-, sozial- oder steuerrechtlichen Einzelproblemen auf, bei deren Lösung wir Ihnen kompetent und zeitnah zur Seite stehen.

Im Rahmen der arbeitsrechtlichen Compliance bieten wir die umfassende Überprüfung Ihres Unternehmens auf die Einhaltung gesetzlicher Rahmenbedingungen.

Kaum ein Rechtsgebiet ist schnelllebiger als das Arbeitsrecht.

Was heute anerkannte Rechtsprechung ist, kann morgen bereits von den Gerichten anders entschieden werden. Dies gilt umso mehr, da nicht nur nationale Gerichte die arbeitsrechtliche Rechtsprechung prägen, sondern auch die Vorgaben des EuGH in die alltägliche Rechtswirklichkeit umgesetzt werden müssen.

Durch die Bearbeitung einer Vielzahl von gleichartigen arbeitsrechtlichen Fallgestaltungen, konsequente fachliche Fortbildung und die Nutzung hochaktueller Online-Recherchetools verfolgen wir die aktuelle Rechtsprechung und wenden Sie bei der Beratung wie auch bei der Gestaltung von Verträgen, Prozessen und Arbeitsabläufen zielgerichtet an.

Im Fall einer Kündigung eines Mitarbeiters beginnt die arbeitsrechtliche Beratung lange vor Ausspruch der Kündigung.

Es muss zunächst geprüft werden, ob ein Sachverhalt vorliegt, der geignet ist im Einzelfall eine Kündigung gerichtsfest zu rechtfertigen. Ferner muss überprüft werden, ob die vorherige Genehmigung einer Behörde, wie etwa bei schwerbehinderten Mitarbeitern, notwendig ist. Schließlich müssen die formellen Voraussetzungen der Kündigung gewährleistet werden und deren Zugang gesichert sein.

Kommt es schließlich zu einem Gerichtsverfahren, ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, der Chancen und Risiken des Arbeitsgerichtsprozesses und eines möglichen Vergleichs erkennen und in Abstimmung mit dem Mandanten bewerten kann.

Wir haben Erfahrung in der Vertretung von Arbeitgebern in allen deutschen arbeitsrechtlichen Instanzen bis hin zum Bundesarbeitsgericht.